Mobility stellt komplett auf Elektroautos um und wird klimaneutral

Bis spätestens 2030 fahren alle Mobility-Fahrzeuge mit emissionsfreiem Elektroantrieb. Ausserdem wird die Genossenschaft bis 2040 klimaneutral.

Nachhaltigkeit ist tief in der DNA von Mobility verwurzelt: Laut Zahlen von Interface verhindert Carsharing 35ʼ500 Privatautos auf Schweizer Strassen und jedes Jahr zehntausende Tonnen CO2. Nun setzt Mobility punkto Klimaschutz ein neues, lautes Ausrufezeichen: «Unser langfristiges Ziel lautet, als Unternehmen komplett klimaneutral zu werden», kündigt Geschäftsführer Roland Lötscher an. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die komplette Mobility-Flotte innert zehn Jahren elektrifiziert und somit im Betrieb emissionsfrei. Ein Kraftakt, denn derzeit steht das Angebot bei 130 mit Strom sowie bei 100 mit Biogas betriebenen Fahrzeugen.

Klimaneutral bis 2040

Lautet Mobilitys Devise bis 2030 «emissionsfrei» (Well to Wheel), heisst sie bis 2040 «klimaneutral» (Life Cycle Assessment). Klimaneutralität umfasst dabei nicht nur den Antrieb der Fahrzeuge, sondern sämtliche Emissionen der Genossenschaft und der von ihr verwendeten Produkte. Beispiele sind die Pendlerwege der Mitarbeitenden, Ökobilanzen von Zulieferern oder graue Energie, welche bei der Herstellung von Fahrzeugen und deren Batterien anfällt. Nach 2040 hat das Unternehmen sogar die Vision, in der Vergangenheit ausgestossene Emissionen rückwirkend auszugleichen (Negativemissionen).

Gemeinsam mit Mobility

X
X
X