ANTIDISKRIMINIERUNGSRICHTLINIEN

Der Nationale Klimatag der Mission Zéro hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund eine belästigungsfreie Veranstaltungserfahrung zu bieten, unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität und -ausdruck, sexueller Orientierung, Fähigkeiten, körperlicher Erscheinung, Körpergrösse, Nationalität, Ethnizität, Alter und/oder Religion.
Unser Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, um in einem offenen und einladenden Umfeld Ideen auszutauschen. Niemand sollte sich bei unseren Veranstaltungen ausgeschlossen, eingeschüchtert oder unsicher fühlen. Zu diesem Zweck sind alle Teilnehmerinnen, Sprecherinnen und Freiwilligen unserer Veranstaltungen verpflichtet, unsere Antidiskriminierungs-richtlinien einzuhalten.
Die Organisatoren werden diese Richtlinie während der gesamten Veranstaltung durchsetzen, und wir erwarten von allen Teilnehmerinnen eine Zusammenarbeit, um ein sicheres Umfeld für alle zu gewährleisten. Wir tolerieren keine Belästigung von Veranstaltungsteilnehmern in irgendeiner Form. Veranstaltungsteilnehmerinnen, die gegen diese Regeln verstossen, können nach Ermessen der Veranstaltungsorganisatoren ohne Rückerstattung sanktioniert oder von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Belästigung beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf:
● Verbale Kommentare, die die sozialen Dominanzstrukturen in Bezug auf Geschlecht, geschlechtsspezifische Identität und Ausdrucksweise, sexuelle Orientierung, Fähigkeit, körperliche Erscheinung, Körpergrösse, Rasse, Ethnizität, Alter, Religion usw. verstärken.
● Sexuelle Bilder im öffentlichen Raum
● Absichtliche Einschüchterung oder Verfolgung von Personen
● Belästigung von Fotos oder Aufnahmen
● Anhaltende Unterbrechung von Gesprächen oder anderen Ereignissen
● Unangemessener Körperkontakt
● Unerwünschte sexuelle Aufmerksamkeit
● Befürwortung oder Ermutigung eine der oben genannten Verhaltensweisen

Aussteller am Nationalen Klimatag, Sponsoren- oder Verkäuferstände,
Satellitenveranstaltungen oder ähnliche Aktivitäten unterliegen ebenfalls den Antidiskriminierungsrichtlinien. Insbesondere sollten Aussteller keine sexualisierten Bilder, Aktivitäten oder anderes Material verwenden. Wir erwarten von den Teilnehmer*innen, dass sie diese Regeln an allen Veranstaltungsorten und veranstaltungsbezogenen gesellschaftlichen Veranstaltungen befolgen. Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen der Mission Zéro erklären Sie sich damit einverstanden, unser Engagement für einen belästigungsfreien Raum aufrechtzuerhalten und zu unterstützen.

Das Team der Mission Zéro steht Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihnen Antworten auf Ihre Fragen zum Prozess und Ihren Möglichkeiten, Ratschlägen und/oder Empfehlungen zu geben. [Fragen an info@klimatag.ch senden]
Sie sind nicht verpflichtet, Ihren Namen anzugeben; die Möglichkeit, gegen einen mutmasslichen Belästiger vorzugehen, kann jedoch aufgrund eines anonymen Berichts schwieriger sein. Was auch immer Ihre Entscheidung ist, das Team steht Ihnen zur Verfügung, um Sie dabei zu unterstützen, unerwünschtes Verhalten zu stoppen. Um einen Bericht zu erstellen, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Vertraulich“ an info@klimatag.ch.

Sicherheitsrichtlinien

Aus Sicherheitsgründen kann der Nationale Klimatag Personen das Betreten oder Verlassen der Anlage verbieten, z. B. aufgrund von Drogen- oder Alkoholeinflüssen. Aus diesem Grund sind die folgenden Gegenstände ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mission Zéro verboten und werden bei Sicherheitskontrollen am Eingang konfisziert:
● Messer, Waffen, andere Waffen und waffenähnliche Gegenstände
● Schädlich, giftig, ätzend, stark färbend, leicht entzündlich und radioaktiv.
● Gasflaschen, Gassprühflaschen und Druckbehälter (ausser Taschenfeuerzeugen), Feuerwerkskörper, pyrotechnische Stoffe und Sprengstoffe
● Drogen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen
● Extremistisches, rassistisches, sexistisches und fremdenfeindliches
Propagandamateria